Freitag, 21. Juni 2013

Sommermädchen

  TShirt H&M | Shorts Accessorize | Shoes Primark | Hat H&M


 Do what we can, summer will have its flies.


Top Esprit | Bandeau Top Primark | Shorts Barcelona | Shoes Sacha | Bag Turkey | Sunglasses ZARA


deep summer is when laziness finds respectability.

40 grad im schatten
freibad.
kurze hosen.
sonnenbrillen.
temperaturanstieg.
die tage sind lang.
das wasser kühlt schon lange nicht mehr.
sonnenbrand.
hitze.
gewitter.
traumfigur erreichen wollen.
bikinis in allen Farben.
sonnenbrillen.
wärme auf der haut.
es ist soweit.
auch wenn der himmel tränen vergießt.
es ist sommer.
finally.      
  with Senay from Selene

Sonntag, 9. Juni 2013

New In: some awesome things

Hallo meine Lieben!
Heute will ich euch ein paar der Sachen zeigen, die in den letzten Wochen den Weg in meinen Kleiderschrank gefunden haben. In manche Teile hab ich mich einfach sofort verliebt, sodass ich gar nicht lange gezögert habe und schwupps - gekauft!
Vorgestern war ich mit meiner Klasse in Amsterdam, doch mehr dazu im Laufe der nächsten Woche.
Um meine Abwesenheit hier zu entschuldigen.. Ich hab genug Fotos, die ich euch zeigen kann, allerdings fehlen mir dazu momentan die passenden Worte- Kurz gesagt - ich hab eine totale Schreibblockade. Und das tut mir echt leid, aber ich glaube das ändert sich erst wieder, wenn dieses blöde neunte Schuljahr um ist. Denn im Moment drücken sie einem in jedem Fach entweder eine Facharbeit oder eine Raumanalyse über China in die Hand mit den Worten: Das braucht ihr für die Oberstufe, deshalb üben wir das jetzt schon mal!
Gleich bin ich mit meiner Familie zum Essen eingeladen, es gibt Lasagne, große Liebe ♥
Ach ja, und danke an meine liebe H die mir den Tag versüßt hat! Ich bin froh, dass wir uns endlich mal wieder gesehen haben.. echt blöd, wir wohnen in der gleichen Stadt und nicht mal weit von einander entfernt und sehen uns nur so selten..

In dem Sinne xoxo und einen wundervollen Tag!
Marla

 


Sonntag, 12. Mai 2013

A child without a mother is like a flower without rain.



Hey meine Lieben!

Habt ihr euch auch schon alle bei eurer Mutter bedankt?

Dafür, dass sie immer für euch da ist.

Dafür, dass sie euch jeden Morgen weckt und euer Butterbrot schmiert.

Dafür, dass ihr euch immer bei ihr ausheulen könnt.

Dafür, dass sie einfach Mama ist.

Unsere Mutter ist unsere Beratungstelle bei Problemen, 
Beziehungs- und Schulfragen.

Öffnungszeiten? – 24 Stunden täglich.

Sie hat es verdient auch mal gelobt und verwöhnt zu werden.

Ich für meinen Fall stand gestern drei Stunden in der Küche um Cake Pops für meine Mama zu backen und ich kann euch sagen- es ist eine absolute Sauerei (wenn man das, wie ich zum ersten Mal macht).


Ihr braucht:



(Die Zutaten für den Rührteig bereitstellen, sie sollten Raumtemperatur haben.)

1. Butter mit dem Rührgerät in einer Schüssel schaumig rühren, nach und nach Zucker, Vanillinzucker und Eier hinzugeben. Die Masse so lange rühren, bis sie schön cremig ist.
Das Backpulver mit dem Mehl vermischen und gesiebt über die Masse geben. Dann die Milch hinzugeben und alles gut verrühren.
Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform füllen. Bei 180°C Umluft im vorgeheizten Backofen ca. 40-50 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!). Anschließend den Kuchen zum Auskühlen auf ein Backgitter stürzen.

2. Für das Frosting die Butter und Crème Fraîche mit dem Handrührgerät schaumig schlagen, Puderzucker und das Buttervanille-Aroma hinzugeben und alles gut verrühren.

3. Die Rinde vom Kuchen wegschneiden, dann von Hand den Kuchen fein zerbröseln, nach und nach mit dem Frosting verkneten. Wichtig! nur so viel von der Frosting-Masse hinzugeben, bis sich der Teig gut formen lässt! (je trockener der Kuchen ist, desto mehr Frosting-Masse wird benötigt).

4. Aus dem Teig etwa tischtennisballgroße Kugeln formen (ca. 30 g Teigmasse je Kugel). Die Kugeln auf ein mit Backpapier oder Alufolie belegtes Blech legen und dann für 10 Min. ins Gefrierfach geben (oder 30 Min. in den Kühlschrank).

5. Die Schokoladenglasur schmelzen und die Stiele bereit legen.
Die Stäbchen ca. 1 cm in die flüssige Schokoglasur tauchen und dann bis zur Hälfte in die Kugel stecken, dann nochmals 5 Min. kühl stellen.

6. In Zwischenzeit die Dekoration z.B. Streusel bereits stellen.
Um die Cake-Pops zu trocknen, eignet sich am besten ein Stück Styropor oder alternativ ein Steckschwamm (für Blumengestecke). Styropor mit Frischhaltefolie umwickeln, so kann es mehrmals verwendet werden.

7. Die Kugeln nun vorsichtig in die flüssige Schokoladenglasur tauchen und darin drehen, bis die Teigmasse vollständig bedeckt ist. Am besten eignet sich ein tiefes Gefäß, welches man schräg hält. Die Kugeln darin langsam drehen, dann aus der Glasur nehmen und die überflüssige Schokolade abtropfen lassen. Anschließend mit Streuseln verzieren. Die fertigen Cake Pops zum Trocknen in das Styropor stecken. 

FERTIG!

 
Tipps:
Die Schokoladenglasur evtl. etwas antrocknen lassen, bevor die Deko darüber gestreut wird.
Zum Verschenken z. B. in einen Blumentopf, auf Styropor oder auf eine Torte stecken. Schön sieht es auch aus, wenn die Cake Pops einzeln in Klarsichttüten eingepackt werden.
Cake Pops lassen sich in vielen Variationen herstellen. Mit Rührteig, Glasur oder Streuzucker ganz nach eigenem Belieben.
 

Ich hoffe euch hat das Rezept gefallen, was ich rausgesucht habe und ihr backt diese (leider aufwendigen und zeitraubenden) Cake Pops mal nach :-) 
Ach ja, schmecken tun sie übrigens echt gut
_______________________________________________________________________________________ 

PS: Das Rezept hab ich von hier (KLICK)

xoxo, Marla ♥


Sonntag, 28. April 2013

red with triangles - ootd


T-Shirt New Yorker  |  Neckless H&M  |  Jeans H&M  |  Shoes Fake Vans  |  Mütze von Papa
_________________________________________________________________________________________________________


Hey meine Lieben!

ich glaube heute morgen wäre ich fast desozalisiert.
Kein Bock auf nichts, bis sich dann endlich die Sonne gezeigt hat und ich beschlossen hab meiner lieben J einen Besuch abzustatten.

In der letzten Woche haben mehrere Teile den Weg in meinen Kleiderschrank gefunden, unter anderem auch dieses süße T-Shirt von New Yorker. Ich finde die Farbe passt einfach super zum Frühling und bunte Farben machen mich sowieso viel glücklicher als dieses ewige Schwarz.
Ich für meinen Teil hab nämlich die Nase voll und freue mich über jeden Sonnenstrahlen. Wer nicht, jetzt wo keiner mehr dicke Jacken und Schals tragen möchte? (okay, ja ich trage eine Mütze.)


Gehört: 
den wunderschönen Song Safe and Sound von Capital Cities

Gelesen:  
Wildes Leben. Späte Einsichten und verblüffende Aussichten von Amelie Fried, das Buch fasznierte mich schon von der ersten Seite an. Ich glaube das liegt an ihrem Schreibstil...

Gegessen (oder eher getrunken): 
Erdbeer-Zitrone-Schoko Milchshake (ja, das schmeckt ♥) und einen leckeren Fruchtsmoothie à la Mama 

Gesehen: 
Rubinrot- Liebe geht durch alle Zeiten (ich finde die Verfilmung einfach grottenschlecht, die Handlung wurde am Ende des Films komplett umgekrempelt. Wenn er sie schon küssen muss, dann doch bitte erst in der Fortsetzung, das nimmt doch sonst die gesamte Spannung.

Gekauft: 
viel zu viel..mein Konto weint. Dicke, dicke Tränen.

Geträumt: 
von diesen wunderschönen Schuhen mit den Nieten...warum hab ich sie mir verdammt noch mal nicht gekauft? Ohja stimmt, bedenke meinen heulenden Geldzustand.

Geärgert über: 
die Facharbeit die ich noch in Politik schreiben muss, obwohl ich noch genug Zeit hab. Trotzdem sowas brauch ich im späteren Leben doch eh nicht.



Liebste Grüße und schlaft schön ♥
(ich hab morgen keine Schule, juhuu!) 






Samstag, 20. April 2013

,,You don't really know me so... 75 facts about me!"




1. Ich werde immer für alles verantwortlich gemacht.

2. Ich kann mich nur schwer von Kleidungsstücken trennen.

3. Mit meinen Freunden kann ich mich nie lange streiten.

4. Ich liebe Babybrei…

5. …kriege aber die Bebivita Gläser nie zu.

6. Ich gucke leidenschaftlich gerne How I Met Your Mother. Und das erst seit drei Wochen.

7. Jeden Morgen stehe ich vor meinem überfüllten Kleiderschrank und weiß nicht was ich anziehen soll.

8. Ich hasse Heidi Klum und ihr dummes Getue.

9. Ich habe schon mindestens 15 Kullis in meinem Leben leergeschrieben.

10. Ich habe den siebten Harry Potter Band nicht gelesen, weil ich Angst davor hatte. Allerdings war ich da elf Jahre alt.

11. Ich hasse das Wort YOLO sage es aber trotzdem.

12. Ich kann rein gar nichts mit Mathe anfangen und würde das Fach am liebsten in die Tonne kloppen.

13. Ich gucke immer noch Barbiefilme.

14. Ich möchte einmal im Leben auf Hawaii mit Delfinen schwimmen.

15. Ich frage mich immer, warum Rose, Jack keinen Platz macht.





16. Ich finde, dass fast jedes Parfüm gleich riecht.

17. Die Freundin, die ich am Längsten kenne, hat sich in der Grundschule nur wegen meinen langen Haaren neben mich gesetzt.

18. Wenn ich Geld habe finde ich nie etwas, wenn ich keins habe finde ich immer viel zu viel.

19. Ich habe mal E.T. Der Außerirdische geguckt und dachte danach einen Monat lang, dass Aliens auf meinem Balkon landen und mich entführen werden.

20. Ich finde die Fünftklässler werden immer respektloser.

21. Ich habe in der Grundschule in der Betreuung mal alle Buntstifte angespitzt (und es waren nicht wenige), nur um etwas Süßes zu bekommen.

22. Ich hab mich mal zum Spaß mit einer Freundin bei edarling angemeldet.

23. Ich versuche immer abzunehmen, schaffe es aber irgendwie nicht.

24. Wäre ich ein Junge, würde ich Joel heißen.

25. Ich habe einen sehr komischen Geschmack, was Schärfe angeht.

26. Ich hasse orange, aber liebe Orangen.

27. Ich wurde mal verdächtigt ein Männerparfüm geklaut zu haben.

28. Manchmal habe ich das Bedürfnis, jeden der mir entgegenkommt zu grüßen.

29. Ich bin letztens fast auf einer Bananenschale ausgerutscht.

30. Ich kann definitiv nicht auf Schokolade verzichten.





31. Ich möchte mal eine Heißluftballonfahrt machen.

32. Ich muss vierzig Minuten mit dem Bus zur Schule fahren.

33. Ich trinke keinen Kaffee, weil ich ihn eklig finde.

34. Ich putze mir immer mindestens fünf Minuten die Zähne.

35. Als ich klein war bin ich mit meinem Fahrrad mal sehr schnell gegen einen Baum gefahren.

36. Ich musste mir dreimal das gleiche Video ansehen, um zu lernen wie man sich mit einem Glätteisen Locken macht.

37. Ich liebe die Pullover von meinen Freundinnen.

38. Ich wurde schon einmal von meinem Mathelehrer blamiert. Vor fünfhundert Leuten.

39. Ich habe erst fünfmal in meinem Leben einen Döner gegessen.

40. Meine Haare sind über sechzig Zentimeter lang.

41. Ich liebe gemusterte Hosen.

42. Ich habe mal das essence – Schminke Regal in Kaufland mit einer Freundin aufgeräumt und dafür Ärger gekriegt.

43. Ich brauche keine Airmax.

44. Disney hat mir völlig falsche Vorstellungen von Kleidern, Haaren, Jungs und Liebe vermittelt.

45. Ich trage gerne die schwarze Mütze von meinem Papa.






46. Ich versuche sparsam mit meinem Geld umzugehen, …aber dann….

47. Früher hab ich mir jeden Monat das Käseblatt von Diddl gekauft.

48. Meine Mama macht mir sehr häufig ein schlechtes Gewissen.

49. Mein Lieblingsfilm ist 27 Dresses.

50. Ich habe eine Zeit lang geglaubt, dass ich keinen Spinat mag, hab’s mir aber nur eingebildet.

51. Ich schreibe jedes witzige Kommentar aus dem Unterricht auf.

52. Meine Sitznachbarin Selene schneidet sich im Unterricht immer den Spliss weg und ich habe ihr schon hundertmal gesagt, dass sie damit aufhören soll.

53. Meistens sage ich etwas, ohne vorher darüber nachzudenken und bereue es dann.

54. Ich finde H&M Geschenkgutscheine total unpersönlich.

55. Ich habe keine Haustiere wollte aber immer schon einen Hund haben.

56. Ohne Uhr fühle ich mich zeitlos.

57. Ich bin absoluter James Bond Fan und würde gerne mal in einem der Filme mitspielen.

58. One Direction sind mir schon wieder eine kitschige Boysband too much.

59. Ich finde Japanische Kirschbäume einfach wunderschön.

60. Ich habe mal bei einem Wer-macht-die-schönste-Pizza-Wettbewerb teilgenommen und gewonnen.





61. Ich habe noch nie einen Strauß mit roten Rosen geschenkt bekommen, wünsche es mir aber sehr.

62. Als ich klein war, habe ich mir immer tausende von bunten Haarspangen in die Haare gesteckt.

63. Seit der fünften Klasse laufe ich mit einem alten Samsung Handy rum und besitze auch heute noch kein supertolles Smartphone/Android Handy.

64. Ich habe mal eine Partei gegründet.

65. In meinem Leben habe ich bestimmt schon 100 000 Fotos gemacht.

66. Was Fußball angeht, gucke ich nur die EM und die WM.

67. In Chemie bin ich eine absolute Niete.

68. Ich lächle den älteren Menschen öfter zu als den gleichaltrigen.

69. Gestern musste ich ein Referat über die Renaissance halten.

70. Ich probiere andauernd neue Nagel Designs aus und besitze an die vierzig Nagellacke.

71. Ich habe meine Ipod Kopfhörer verlegt oder verloren.

72. Ich liebe es Geburtstagskuchen zu backen und zu verzieren.

73. Ich habe noch nie einen 500-Euro Schein in der Hand gehalten.

74. Ich habe schon unzählige Romane angefangen zu schreiben, aber noch nie einen wirklich zu Ende gebracht.

75. Ich möchte mal etwas Großartiges tun, das die Welt verändert.

Dienstag, 2. April 2013

awesome eyecatcher - looking for spring



Hey ihr Lieben !

Entschuldigt, dass ich mich solange nicht mehr gemeldet habe, aber ich bin am Freitag erst aus dem Urlaub in Trier wiedergekommen (vielleicht kriegt ihr auch noch Bilder zu sehen). Außerdem fehlte mir bis heute irgendwie die Inspiration, sodass ich keinen vernünftigen Post zusammen bekommen habe. 
Meine derzeitige Stimmung ist sowieso ein wenig - hmm.. auf gut deutsch gesagt: IM ARSCH.
Da das Wetter einfach keine Güte zeigen will (PFF..) und es teilweise immer noch schneit und eiskalt ist, verschwindet meine positive Energie mit den Sonnenstrahlen die ich momentan nicht häufig zu Gesicht bekomme.




Doch sobald die Sonne sich mal wieder zeigt, wie gestern, bin ich sofort besser gelaunt und meine Langeweile - na ja, man kann sagen, dass ich heute auf eine verrückte Weise kreativ war. Das Ergebnis seht ihr hier auf den Bildern :-)
Man könnte sagen, ich versuche mit den bunten Farben den Frühling anzulocken... denn ich hab echt keinen Bock mehr auf weiße Winterlandschaften.
 

 (Merkt man dass ich Langeweile hatte???)

Was sind eigentlich eure Lieblingsfarben für den Frühling und wie findet ihr diesen eyecatcher look? (und wer kann den Schnee auch nicht mehr sehen?)

Liebst, eure Marla ♥

Wer mir auf Instagram folgen will: marla_xoxo1





Montag, 11. März 2013

,,idiōta; - human with low education"





-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------





Idioten.
(def: lateinisch ,,idiōta" - Stümper, Laie, unwissender Mensch, später auch Mensch mit geringem Bildungsgrad)
Sind diejenigen, die per SMS mit einem Mädchen Schluss machen.
Idioten sind die jenigen, die einem die Tür vor der Nase zuziehen, anstatt sie aufzuhalten.
Idioten sind diejenigen, die sich für was Besseres halten als sie sind.
Idioten sind diejenigen, die vor ihren Freunden einen auf Macho machen, während ihr Mädchen dabei steht.
Idioten sind diejenigen, die nicht erkennen was wahre Liebe ist.
Idioten sind diejenigen, die mehr als eine brauchen.
Idioten stehen an jeder Ecke. Und an jeder zweiten Straßenlaterne.
Und leider gibt es viel zu viele.



Lieber Idiot.

Ich weiß, du wirst diesen Brief gar nicht erst öffnen, nein du wirst ihn verbrennen, mit deinem roten Zippo, dass in deiner rechten Hosentasche steckt, und dann wirst du die Asche aus dem Fenster pusten und sie mit dem Wind davon wehen lassen. Auf dass sie dir nie wieder begegnet.
Doch falls du doch auf den Gedanken kommen solltest diesen Zeilen deine ungeteilte Aufmerksamkeit zu schenken, dann solltest du dir über meine Worte ein paar Gedanken machen.
Du brauchst nicht stolz darauf sein, ein Idiot zu sein. Von der Menge hebt dich das eh nicht ab. Du solltest stolz darauf sein ein Gentlemen sein zu dürfen, der den Frauen in die Augen sieht anstatt auf den Hintern. Der sie stolz seine Freundin nennen darf und sie nicht vor seinen Freunden verleugnet. Du solltest die Augen nicht vor der Realität verschließen, du sollst mitten hineinsehen und sie akzeptieren, auch wenn sie vielleicht nicht die Angenehmste ist. Spring auch mal über deinen Schatten, anstatt auf die schattenlose Nacht zu warten. Und respektiere deine Mitmenschen. Ich glaube das würde dir und denen mal ganz gut tun.

Ich weiß du bist auch nur ein Mensch. Doch manchmal fehlt nicht viel und ich erkenne dich kaum noch. 

M. 

(nein, meine Hausaufgabe war nicht die Definierung des Wortes ,Idiot' heraus zu finden und dann etwas darüber zu schreiben) 

 

Montag, 4. März 2013

How to make your nails happy!



,,Honey? Even my nail polish lasts longer than your relationship!"


Hey ihr Lieben!

es wird ja langsam etwas wärmer und auch meine Nägel brauchten einen neuen Anstrich :-)
Ich nenne dieses selbsterfundene Design jetzt mal Happy Nails. Ihr braucht dafür nur (haha) sechs verschiedene Nagellackfarben. 

in meinem Fall waren das: 



(von links nach rechts)

flormar N° 360 (irgendein weiß)
Manhattan N°1 (war aus irgendeiner LE)
p2 color victim N° 360 passion
p2 volume gloss gel look polish N° 100 heavenly girl
p2 color victim N° 920 up in the air
p2 color victim N° 620 artful


Um die Luftballons zu zeichnen habe ich einen extrem dünnen Pinsel von essence verwendet (den gibt es im normalen Sortiment zu kaufen für ca. 2€) und zwei Nagel Design Lacke von Rival de Loop young in schwarz und weiß (sie besitzen ebenfalls einen sehr dünnen Pinsel und kosten jeweils 2 ).



Schritt 1:

Erst lackiert ihr die Nägel mit Klarlack und dem blauen Nagellack (für den Himmel hinter den Luftballons fand ich die Farbe einfach wunderschön..).

Schritt 2:

Wer ruhige Hände hat, kann sich auch an diesen Schritt heran wagen.
Ihr tupft einen kleinen Punkt mit der Farbe eurer Wahl auf euren Nagel, da wo ihr den ersten Luftballon hinmalen wollt und umrandet ihn dann mit dem schwarzen Pinsel und zieht eine Linie für das Bändchen. Das gleiche Verfahren wendet ihr jetzt auch bei den Luftballons daneben an. Wer will kann mit dem weißen Pinsel noch einen Lichtreflex in den Ballon hineinsetzen.

Schritt 3:

Auf die beiden hinteren Nägel schreibt ihr jetzt das Wort ,happy' drauf (ihr könnt natürlich auch jedes andere beliebige Wort schreiben, haha) und verziert den Schriftzug hinterher mithilfe des dünnen Pinsels mit roten und grünen Punkten.

Schritt 4:

Auf dem Daumennagel zieht ihr mit drei weiteren Farben (möglichst die mit denen ihr auch die Ballons ausgemalt habt ) drei Striche. 

Schritt 5:

Am Ende alles mit einem Top Coat überlackieren und trocknen lassen.


TIPP: Wer sich bei der rechten Hand zu unsicher fühlt oder zu faul ist (wie ich) der malt dann einfach nur die verzierten Buchstaben ( H A P P Y ) auf die Nägel :-)
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich hoffe euch hat dieses kleine Tutorial gefallen ♥

Viel Spaß beim Ausprobieren!


xoxo, Marla

Montag, 25. Februar 2013

I met this really pretty girl. But it's not just about that. I want her for her brains.


WARM BODIES
I wish I could introduce myself, but I don't know my name. I think it start's with an R.

So, ich hab mich entschieden euch heute diesen wunderbaren Film vorzustellen. Er heißt Warm Bodies und ist erst letzten Donnerstag in den Kinos angelaufen. Es gibt wahrscheinlich Menschen, die diesen Film als eine komplette Nachahmung der Twilight/New Moon/Eclipse/Breaking Dawn-Saga einstufen werden. Doch wenn man mal davon absieht, dass es sich in Stephenie Meyers Geschichte um Vampire handelt (die man nun wirklich nur bis zu einem bestimmten Grad mit sogenannten Zombies vergleichen kann), dann ähneln sich die beiden Filme kein bisschen. Gut, die Darstellerin der Julie sieht Kristen Stewart vielleicht ein bisschen ähnlich, aber hey, bestimmt gibt es irgendwo am anderen Ende der Welt ja jemanden, der genauso aussieht wie ihr!

Der Typ, der da oben rechts neben dem Mädchen auf dem Boden sitzt/liegt ist R. R. , der gerade dabei ist sich in ein Mädchen zu verlieben. Moment mal... ist es nicht unmöglich, dass Zombies sich verlieben können? Hier haben wir den Beweis für das Gegenteil!



Hier mal eine kleine Zusammenfassung :

Nach einer Seuche ist der Großteil der amerikanischen Bevölkerung zu Zombies geworden und wandelt stöhnend durch die Straßen auf der Suche nach menschlicher Beute. Diese hat sich zum Schutz in einer Stadt verbarrikadiert und versucht, dem Schrecken durch die Untoten zu entgehen. Als sich der Zombie R (Nicholas Hoult) eines Tages in Richtung Stadt auf Nahrungssuche begibt, sieht er das menschliche Mädchen Julie (Teresa Palmer), das von einigen Untoten angegriffen wird. Kurzentschlossen retter er sie und versteckt sie in seinem Zuhause, einer alten Boeing 747. Bald merkt Julie, dass R anders ist als die übrigen Zombies. Durch den Verzehr von Gehirnen hat er die Erinnerungen seiner Opfer übernommen und ist dadurch zu Gefühlen fähig. Außerdem ist er mehr und mehr in der Lage, vollständige Sätze zu sprechen und verweigert fortan sogar den Verzehr von Menschenfleisch, um wieder menschlicher zu werden. Obwohl R und Julie erste zarte Bande knüpfen, muss sie zurück in die Stadt und lässt R mit gebrochenem Herzen zurück. Getrieben von dem Wunsch, sie wiederzusehen, fasst er den Plan, sich in die Stadt einzuschleichen...

Quelle:  http://www.filmstarts.de/kritiken/190969.html
------------------------------------------------------------------------------------------

Ich finde den Film echt sehenswert da er mit viel Humor und einer anderen Art von Romanze gespickt ist. Natürlich ist es nicht für jeden etwas (meine Freundin zum Beispiel fand ihn gar nicht gut...), aber jeder hat ja einen eigenen Geschmack. Für diejenigen, die auf ausgeflippte Liebesromanzen stehen- es lohnt sich!

Und wer sich ihn schon angesehen hat- wie fandet ihr den Film?

xoxo, Marla


video  

und hier noch ein paar Songs aus dem Film ♥


Samstag, 23. Februar 2013

Dass uns eine Sache fehlt, sollte uns nicht davon abhalten, alles andere zu genießen.




  Life is what happens while you're busy making other plans.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hey, ihr Lieben!

Ja, ich komme auch mal wieder zum Bloggen. Ich habe ganz ehrlich das Gefühl, dass meine Kamera momentan in der Schublade verstaubt, da ich nicht wie noch vor ein paar Monaten jeden Tag tausend Fotos schieße. Könnte vielleicht am tristen Wetter hier bei uns liegen. Nieselregen. Schnee. Nässe. Kälte. Bah.
Ich kanns nicht mehr ab. Ich will Frühling und möchte nicht jeden Morgen mit ner dicken Jacke aus dem Haus gehen müssen.
Jedenfalls hab ich den Valentinstag ganz gut überstanden, auch ohne männliche Begleitung. Dafür hat man dann ja immer noch seine Liebsten (wenn sie denn auch solo und forever alone sind, haha).
Außerdem hab ich einen Spruch gelesen, der mir irgendwie sehr sinnvoll erschien und weshalb ich aufgehört habe am Valentinstag rumzumeckern.



 
Und es ist doch wahr. Während es Menschen gibt, die an diesen beiden Tagen komplett alleine sind, raufen wir uns die Haare und fragen uns warum zum Teufel wir nicht ,,In einer Beziehung mit xy" als Facebook-Status angeben können. Also wie gesagt:
So shut the fuck up.
Aber das ist ja jedem selbst überlassen. 
Ich war übrigens gestern im Kino in Warm Bodies.
Und ich muss sagen, ich fand den Film richtig gut.
Vielleicht mache ich dazu noch mal einen extra Post :-)
So und gleich mach ich mich auf den Weg zu meiner süßen Caro, ein bisschen Krankenpflege und ein leckerer selbstgemachter Obstsalat bei einem guten Film hat ja noch keinem geschadet ♥ (leider konnte ich sie aber nicht überreden mit mir Gossip Girl zu schauen... )

xoxo, Marla